• Lorem ipsum sonnenuntergang.jpg

    Kreisdekanat Warendorf

  •  header1.jpg

Weihbischof Zekorn segnet Neubau der Bischöflichen Realschule

Warendorfer Schüler gestalten Frühlingsfest - Das Leben feiern – das hat die Schulgemeinschaft der Bischöflichen Realschule in Warendorf am 6. Mai mit ihrem Frühlingsfest getan. Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien, das Lehrerkollegium, ehemalige Schüler und Lehrkräfte sowie Menschen, die sich mit der Schule verbunden fühlen, kamen am Nachmittag zusammen, um bei Mitmachaktionen und verschiedenen Angeboten der Klassen Gemeinschaft zu erfahren.

Auch wenn der Neubau, der vor rund zwei Jahren fertiggestellt wurde, für Schüler und Lehrer längst nicht mehr „neu“ ist, stand auch dieser beim Frühlingsfest im Mittelpunkt. Zweimal musste die offizielle Einweihung aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Weihbischof Dr. Stefan Zekorn, Regionalbischof unter anderem für den Kreis Warendorf, feierte deshalb zu Beginn einen Gottesdienst in der Aula und segnete anschließend im Beisein von Schulleiterin Claudia Tennstedt und Schulseelsorger Jens Hagemann die Räume des Neubaus. 
„Der Glaube ist das Fundament unserer Bischöflichen Schulen“, erklärte Zekorn. „Und auch hier, an der Bischöflichen Realschule, sollen junge Menschen – wenn sie es möchten – die Chance haben, Jesus Christus kennenzulernen.“ Der neue Lebensraum, der mit dem Neubau entstanden sei, sei in den vergangenen zwei Jahren bereits mit Leben gefüllt worden. „Diese Aufgabe besteht auch weiterhin, ihn mit dem zu füllen, was euer Leben ausmacht“, erklärte der Weihbischof. Symbolisch brachten Schüler, Lehrer und Eltern bunte Tücher nach vorne, die für Freude, Wärme, Treue, Liebe, Nachdenklichkeit und Wachstum standen. Mit dieser bunten Mischung solle der Neubau auch weiterhin gestaltet werden. 
Wie das gelingen kann, dafür gab Zekorn der Schulgemeinschaft einen Gedanken mit auf den Weg: „Da, wo ihr auch Gott Raum gebt, kann man selbst Lebensraum erfahren und anderen einen solchen eröffnen.“ Konkret im Schulalltag könne dies in kleinen Zeichen sichtbar werden, beispielsweise in Form eines Kreuzzeichens oder der Wandkreuze in den Fach- und Klassenzimmern. Letztere werden nach und nach von der Mwambao-School in Tansania gefertigt, der Partnerschule der Ahlener Marienschule. Der afrikanischen Schule kam zudem der Erlös des gesamten Frühlingsfestes zugute, davon können Schuluniformen, Schulbücher oder auch Transportwege für die afrikanische Schule bezahlt werden.
Ein buntes Treiben gab es anschließend auf dem Schulhof und im Schulgebäude. Jede Klasse hatte einen Stand vorbereitet und betreute ihn den Nachmittag über. Neben selbstgebackenem Kuchen konnten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Saatkugeln der Forscher-AG, selbstgemachte Holzbuttons in den ukrainischen Nationalfarben und Engel-Schlüsselanhänger kaufen, an einem Bobbycar-Rennen und einem Kicker-Turnier teilnehmen und ihr Wissen bei einem Bibel-Quiz unter Beweis stellen. 
Bildunterschriften: 
Segen: Im Beisein von Claudia Tennstedt und Jens Hagemann segnete Weihbischof Dr. Stefan Zekorn (Mitte) den Neubau der Bischöflichen Realschule. 

Fotos: Bischöfliche Pressestelle/Ann-Christin Ladermann

Matomo